Ich bin ein Träumer, ein Idealist und glaube an die Selbstgestaltung unserer Welt. Erst wenn wir wissen, wohin wir wollen, können wir Maßnahmen ergreifen dieses Ziel zu erreichen. Erst dann, können wir alle möglichen Alternativen dagegen abwägen und entweder unseren Kurs korrigieren oder Nicht-Gewünschtes ablehnen. Ich, ich bin eine Visionärin.

Aber meine heutige Einladung, wendet sich nicht nur an die Idealistin, wie ich es bin. Nein, ich möchte alle kreativen Köpfe, die des Schreibens mächtig sind dazu aufrufen sich beim gemeinsamen Malen eines Weltbilds für das Jahr 2036 zu beteiligen. Was ist unsere #ZukunftVision2036? Wie wird die Welt in 20 Jahren aussehen? Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch. Fantasie ist der Raum der Möglichkeiten – im Guten, als auch im Schlechten.

Was ist erlaubt? 

Du bist Pessimist? Du trägst das Menschenbild des „homo homini lupus est“ in dir? Der Mensch ist des Menschen ein Wolf, der Satz der die Anschauung Thomas Hobbes’ am Besten erklärt? Dann teile deine Dystopie der Zukunft mit uns. Was passiert, wenn wir weiter Kriege führen und Terrorismus Alltag bleibt. Auch das ist im Rahmen der Blogparade legitim.

Die Frage ist bewusst so weit gefasst, dass Jeder seinen Gefühlen, Vorstellungen und Interessen, insbesondere das aktuelle Wissen in speziellen Forschungsbereichen einbringen kann. Die Welt ist im Wandel – in unzähligen Lebensbereichen.

Berufe wandeln sich, die Zukunft der Arbeit wird sorgenvoll betrachtet, Gesellschaft spaltet sich und wird heterogener. Neben den Ängsten gibt es aber auch viele Hoffnungsschimmer. Technologische Entwicklungen brechen rasant unseren Alltag auf, peu-à-peu ohne, dass wir es merken. Schleichend. Wo werden wir in 20 Jahren stehen? Eine lebenswerte Utopie? Dir steht es völlig frei zu entscheiden, welchen Lebensbereich du im Wandel siehst. Technologie? Mode? Architektur? Unser Wirtschaftssystem? Ernährung und Gesundheit? Erziehung und Bildung? Pharmazie und Medizin? Selbst ich habe keine Ahnung über de Reichweite der Umwälzungen. Aber umso mehr finde ich interessant, was du für wichtig erachtest, sowie betrachtens- und teilenswert.

2036 500

Was verstehst du unter Welt? Die Erde? Die Umwelt und Natur? Unseren sozialen Raum? Deutschland oder deine Heimat? Wie wird sich das Leben in der Stadt ändern, werden wir in Smart Cities leben? Wie wird das kommunale Leben in ländlichen Gegenden ausschauen? Ist deine Welt die Nachbarschaft, die familiäre Struktur oder dein Netzwerk?

Die einzige Bedingung: Es sollte bei der individuellen Perspektive bleiben

Ich wünsche mir für diese Blogparade, dass es beim „ich” und nicht zum „wir” wird. Als politisch aktiver Mensch, weiß ich leider zu gut, dass Wir-Bekundungen oft in unwichtigen Streitereien und Dispute ausarten, weil man der Auffassung ist, dass eine bestimmte Herangehensweise besser als die andere sei, dass eine Annahme oder Vorstellung falsch sei oder dass es eben das Einzig-Wahre gemeinsame für alle geben müsste. Ich finde das Verhalten nachvollziehbar, weil letztlich jemand anderes ja auch für uns entscheidet, und darüber urteilt, wie wir in einer gemeinsamen Welt leben müssten. Die Frage: Wie wollen wir leben, subsummiert aber alle Vorstellung zu einer einzigen ohne den vorherigen Schritt zu machen, zu erörtern wie jeder einzelne aufgrund seinen individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Werte leben möchte.

Wir vergessen, dass in der Welt viele Weltbilder und Wertebilder parallel existieren können. Es ist kein Entweder-Oder. Das Leben besteht voller Widersprüche und wird es wohl auch weiterhin in der Zukunft. Und gerade für die Zukunft gilt: Wir wissen nicht, was sie bringt oder was passieren wird. Wir können nur aufgrund der eigenen Informationen und Erfahrungen mutmaßen, welche Zukunftvision wahrscheinlicher ist.

Und mit diesen Gedanken und hoffentlich inspirativen Impulsen läute ich die Blogparade #Zukunftvision2036 ein. Möge die Vielfalt der Gedanken, uns die Zukunft etwas greifbarer machen. Möge sie uns dabei helfen, eine gemeinsame Welt zu erschaffen, in der viele Weltbilder nebeneinander existieren können.

Rahmeninfos zur Blogparade — in der Kürze liegt die Würze:

Die Blogparade läuft bis Ende Oktober. Wenn November ist, ist nicht mehr Oktober.

Hashtag ist #ZukunftVision2036. Wenn du deinen Blogbeitrag über die sozialen Medien teilst, bitte ich dich, diesen zu nutzen. Teile deinen Beitrag doch auch unter diesem Artikel, damit ich mich über deine Teilnahme freue.

Teilnehmen darf jeder Blogger. Nein, jeder der des Schreibens mächtig ist und seine Gedanken mit anderen teilen möchte, um anderen Gedankenwelten zu bewegen. Wenn du keine eigenen Blog hast, oder es thematisch nicht zu deinem Blog passt, schicke mir doch deinen Artikel. Ich würde mich sehr geehrt füglen, deine #ZukunftVision2036 als Gastbeitrag veröffentlich zu dürfen.

Noch Fragen? Dann kontaktiere mich. Ansonsten: Ab an die Tasten!